hello london

am

wochenendtrip nach london

im juni ging es für mich zum allerersten mal nach london. wir flogen von hamburg nach luton und fuhren von dort mit dem zug direkt in die innenstadt. wir hatten im vorfeld nur die tickets gekauft und fuhren einfach drauf los. wir entschieden uns an der station ~blackfriars~ einfach mal auszusteigen und wurden mit einem atemberaubenden blick über die londoner skyline überrascht.

wir liefen einfach drauf los. ich wollte natürlich zur tower bridge, dem london eye und big ben und all das hatten wir in reichweite. wir liefen direkt an der themse entlang in richtung der sehenswürdigkeiten, machten kleine stops wo immer wir etwas interessantes sahen, oder bogen einfach mal in die ein oder andere straße ab.

IMG_6542 - Kopie.JPG

belohnt wurde dies als wir auf den borough market zu liefen. es war unglaublich: die vielfalt an obst & gemüse, alle waren am essen, es war laut, voll und authentisch.

wir hatten ein unfassbares glück mit dem wetter, denn die sonne schien, es war warm und nicht ein tropfen regen kam vom himmel. (ganz anders als zur selben zeit in hamburg)

wir liefen an diesem tag über 20km zu fuß bis wir nicht mehr konnten und uns auf dem weg zu unserem hotel in der kensington high street machten. wieder ein volltreffer! wir hatten das günstigste hotel gebucht das wir finden konnten, das nicht kilometerweit außerhalb oder absolut runtergekommen war und landeten in kensington. wunderschöne gegend, direkt am hyde park , nette bars und geschäfte und -posh- wie sich rausstellte.

das hotel war gemütlich, modern und sauber und hatte ein bequemes bett-aber kein frühstück inklusive. abends zogen wir von dort aus weiter in die high street und erkundeten die nachbarschaft auf der suche nach einem abendessen.

wir machten gleich zwei entdeckungen: 1. byron proper hamburgers – es gab einen portobello, ziegenkäse burger mit süßkartoffelpommes –

IMG_0689

und 2. whoole foods. beide ein vegetarier-paradies und das erlebnis schlechthin. ich würde dort nur zum einkaufen hinfliegen, wenn ich könnte.

einkaufen in einem anderen land ist immer spannend: andere produkte sehen usw. – aber whole foods brachte es auf ein ganz neues level. warum kann deutschland da nicht mithalten? ich habe erst dort gemerkt wie weit wir noch zurückliegen. unglaublich!

nach dem essen gingen wir zurück ins hotel und fielen ins bett mit der vorfreude auf den nächsten tag und unseren langersehnten besuch in den royal botanical gardens in kew. wenn gärtner und floristin in england sind müssen sie einfach dahin…

 

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. margot sagt:

    Man möchte sofort hinfliegen und euren Pfaden folgen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s